SRTV aktuell Blog

Südbadischer Rasenkraftsport- und Tauziehverband e.V.

Archiv für Oktober, 2018

TZ: DM-F410-Indoor in Ottenbach

Erstellt von Jörg Hess am 29. Oktober 2018

In Ottenbach fand die erste Deutsche Meisterschaft der Frauen im Indoor-Tauziehen statt.

2018-DM-F410-Indoor im PDF-Format

Abgelegt unter TZ | Kommentare deaktiviert für TZ: DM-F410-Indoor in Ottenbach

RKS: Saisonabschluss Rasenkraftsport

Erstellt von Jörg Hess am 29. Oktober 2018

Forbach-Langenbrand (kv) Saisonabschluss-Wettkampf der Rasenkraftsportler in Langenbrand: da wird nochmal alle Trainingsroutine und Wettkampferfahrung konzentriert abgerufen. Für den Nachwuchs des TV Langenbrand hat sich nach einer gelungenen Saison auch der letzte Wettkampf der Sommersaison auf heimischen Platz ausgezahlt, denn am Wochenende haben sich einige der Nachwuchsathleten einen Platz auf der Deutschen Bestenliste gesichert: Die beiden 2005 geborenen Sportler Elias Schalamon (2908 Punkte im Dreikampf) und Mateo Körner (2402 Punkte) führen nun die deutsche Wertungsliste der B-Schüler auf Platz 1 und 2 an. Auch Paolo Spagnulo hat sich mit einem Dreikampf voller Bestleistungen (Hammerwurf: 56,91m, Gewichtwurf 20,94m, Steinstoßen 5,38m) mit 2174 Wertungspunkten im Dreikampf für 2018 den ersten Platz in der Deutschen Wertungsliste in der Männerklasse gesichert. Seine elsässische Trainingskollegin, die ab sofort ebenfalls bei deutschen Meisterschaften für den TV Langenbrand startet, Valerie Bouton, hat sich ebenfalls auf Anhieb mit 2120 Punkten im Dreikampf den ersten Platz in der Klasse „Seniorinnen 1“ der Deutschen Rasenkraftsportlerinnen erobert, mit persönlichen Bestleistungen von 42,64m im Hammerwerfen und 19,87m im Gewichtwerfen.

Aber nicht nur TVL-Athleten zeigten sich in Top-Form. Auch Marc Prell (Jahrgang 1967), Rasenkraftsportler des TV Haslach aus dem Südschwarzwald, zeigte sich bei schönstem Herbstwetter in Top-Form. Mit 37,37m mit dem Hammer (pers.Bestleistung), 15,05m Gewicht und 8,10m Steinstoßen ergab sich ein Ergebnis von 1860 Punkten im Dreikampf und damit für Prell die führende Position bei den Senioren 3 der Deutschen Bestenliste.

Zufrieden ist das Trainerteam Bernd und Bastin Wörner aber auch mit vielen Bestleistungen ihrer Schützlinge. Die beiden C-Schüler Emil Kroner (Bestleistung Hammer 23,70m) und Jaron Wörner (Bestleistung im Steinstoßen 5,77m und im Dreikampf mit 1377 Punkten) waren die Saison über alse Mannschaft aktiv und steigerten sich gemeinsam zur Jahresbestleistung von 2584 Punkten. Zum ersten Mal außer Konkurrenz startete in dieser Gruppe Toni Kroner, der zwar wegen Fußfehlern im Hammerwerfen ohne gültigen Versuch blieb, aber mit 3,07m beim Gewicht und 2,28m mit dem Stein Hoffnung auf deutlich mehr in der nächsten Saison macht. Auch bei den B-Schülern gab es persönliche Topleistungen: beim Hammerwerfen von Matteo Körner (47,81m) und Nikolaus Beilharz (35,28m), beim Steinstoßen von Elias Schalamon mit 12,64m. Seinen ersten Wettkampf bestritt Bogdan Olario, der sich respektable 1267 Punkte im Dreikampf erkämpfte. Bei den Schülern A knackte Aaron Schalamon in der Gewichtsklasse unter 65kg mit dem 4kg schweren Wettkampf-Hammer das 1. Mal die magische 50m-Marke. In der Klasse über 65kg steigerte sich Luis Hucker beim Hammerwerfen auf 36m Saisonbestleistung und auch beim Steinstoßen gelang die Verbesserung der Bestweite auf 7,06 m, so dass Hucker zum Saisonende auch eine neue Bestmarke im Dreikampf hat: 1822m. Bei der männlichen Jugend B steigerte David Schalamon seine Saisonbestmarke im Gewichtwerfen auf 23,20m. Bei der Männlichen Jugend A verbesserte Friedemann Roth gleich zwei seiner Bestleistungen: Hammerwerfen (48,41m) und Steinstoßen (8,50m). Und auch die Schülerinnen des TV Langenbrand zeigten sich gut in Form. Bei den C-Schülerinnen legte Annalisa Körner beim Gewichtwerfen (12,20m) und Steinstoßen (5,33m) noch eine große Schippe auf ihre Jahresleistung und bei den Schülerinnen A verbesserte Julia Wörner mit 32,45m im Hammerwerfen und 18,12m beim Gewichtwerfen trotz einer nur durchschnittlichen Steinstoßleistung von 10,13m ihre Dreikampfpunkte auf eine Saisonbestleistung von 2075 Punkten. Mit einem gemeinsamen Flammkuchenessen am Abend feierten die Rasenkraftsportler das Ende der Sommersaison. Im Rahmen des abendlichen gemütlichen Beisammensein fand auch die Übergabe der Siegerurkunden statt. Unter den Augen von Abteilungsleiter Bernd Wörner übernahm das zu Freude der Jugendlichen Matteo Körner, der gekonnt die Leistungen seiner Trainingskollegen würdigte. Trainiert wird ab sofort jetzt wieder jeden Mittwoch in der Sporthalle in Langenbrand, nur das Wurftraining findet nach Absprache auf dem Sportplatz statt.

 

 


Aaron Schalamon (links) hat zum Ende der Sommersaison zum ersten Mal in einem Wettkampf die magische 50-Meter-Marke mit dem Hammer geknackt, sein Teamkollege Matteo Körner gratulierte im Namen des TV Langenbrand.

 

Überraschend legte Friedemann Roth zum Saisonende in der Männliche Jugend A noch eine deutliche Leistungssteigerung vor – Teamkollege Matteo Körner gratulierte im Namen des TV Langenbrand.

 

 

Matteo Körner (rechts) ist seit letztem Wochenende auf Platz 2 der Deutschen Bestenliste im Rasenkraftsport (Schüler B), er übernahm nach dem Wettkampf die Urkundenübergabe an seine Teamkollegen – auch an Nikolaus Beilharz aus der starken Wettkampfgruppe der Schüler B des TV Langenbrand, der den dritten Platz im Dreikampf erreichte.

 

Text und Bilder von Katharina Vogt

Abgelegt unter RKS | Kommentare deaktiviert für RKS: Saisonabschluss Rasenkraftsport

RKS: Langenbrand verteidigt Bundesliga-Titel

Erstellt von Jörg Hess am 29. Oktober 2018

TVL stellt erfolgreichste Mannschaft in Relativwertung

Forbach-Langenbrand/Dischingen (kv) Traditionell wird am Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport ein zusätzlicher Wettbewerb mit anderen Grundlage veranstaltet: Die Bundesliga der Mannschaften. Großer Unterschied zu den Deutschen Meisterschaften ist die Relativwertung des Gewichts der Teilnehmer: startet bei „normalen“ Rasenkraftsportmeisterschaften jeder Sportler in „seiner“ Gewichtsklasse und die Ergebnisse in den drei Disziplinen Hammerwerfen, Gewichtwerfen und Steinstoßen werden nach einem festgelegten Schlüssel aus Alter, Gewichtsklasse (z.B. bis 98 kg oder unter 77kg) des Athleten umgerechnet. Daraus sich ergebende Punkte führen dann zu den Platzierungen. Anders bei der Bundesliga der Männermannschaften. Dort versucht der Trainer Mannschaften aus vier Athleten zusammenzustellen, deren Ergebnisse dann durch das Gewicht der Mannschaft (berechnet bis maximal 106 kg) geteilt werden. Es gibt Stimmen, die diese Berechnung für deutlich fairer halten als das sonst übliche Rasenkraftreglement, aber auf jeden Fall ist es spannend zu sehen, wie sich die Mannschaftsergebnisse verschieben können.

In Dischingen, dem Austragungsort der diesjährigen Bundesliga-Wettkämpfe, war der TV Langenbrand mit 2 Mannschaften am Start. Die Mannschaft 1 (Corsin Wörner, Timo Mungenast, Simon und Philip Krieg) gelang es sich in einem spannenden Wettkampf knapp vor die Konkurrenz aus Dischingen und Waiblingen zu setzen und damit den Bundesliga-Titel zu verteidigen, den sie bereits 2017 gewonnen hatten. Mit 100,77 Punkten wurden sie Bundesliga-Meister, das auch dank einer sehr guten Gewichtwurfleistung (23,14m) von Kapitän Corsin Wörner. Auch die zweite Mannschaft aus dem Murgtal gab ihr Bestes und konnte sich noch im guten Mittelfeld der Bundesliga platzieren. Mit den Brüdern Leon und Bastin Wörner, Andreas Scherbarth und Hannes Morlock erzielte die Mannschaft TVL 2 mit 80,69 den sechsten Platz.

Text von Katharina Vogt

Abgelegt unter RKS | Kommentare deaktiviert für RKS: Langenbrand verteidigt Bundesliga-Titel

RKS: Rasenkraftsport-Nachwuchs erfolgreich in Dissen

Erstellt von Jörg Hess am 29. Oktober 2018

Eiskaltes Regenwetter erschwerte die Bedingungen bei den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften im niedersächsischen Dissen am vergangenen Wochenende. Aber der Rasensport-Nachwuchs aus dem Murgtal ließ sich vom Wetter nicht beeindrucken und kam hoch dekoriert zurück in die Heimat: 4 Goldmedaillen, 5x Silber und 7x Bronze in den Einzelwertungen, dazu noch den Mannschaftstitel in Gold für die B-Jugend und in Silber für die Schülermannschaft A. Die beiden Trainer Bernd und Bastin Wörner vom TV Langenbrand, die mit 10 Nachwuchsathleten übers ganze Wochenende nach Dissen gereist waren, zogen eine sehr zufriedene Bilanz.

Dissen- Forbach (kv) Herausragend war das Ergebnis von Aaron Schalamon (Jahrgang 2003). Der talentierte Loffenauer, der seit Jahren in Langenbrand trainiert, kam mit insgesamt 3 Goldmedaillen, 2 Silber- und 1 Bronzemedaille zurück ins Murgtal. Er hatte bei den deutschen Nachwuchsmeisterschaften nämlich nicht nur erfolgreich in seiner Alters- und Gewichtsklasse (Schüler A unter 65 kg: 45,37m Hammer, 23,45m Gewicht, 10,38m Stein, 2511 Punkte) teilgenommen, sondern hatte sich zudem auch mit den Athleten der nächsthöheren Altersklasse gemessen (Männliche Jugend B, über 62 kg: Hammer 43,68m, Gewicht 17,65m, Stein 847m, Dreikampf-Punkte: 2093). Beim Rasenkraftsport werden 3 Disziplinen gewertet: Hammerwerfen, Gewichtwerfen und Steinstoßen, zudem werden alle drei Ergebnisse über ein Punktesystem gesondert bewertet, das Ergebnis ist der sog. „Dreikampf“. Für Aaron Schalamon waren das insgesamt 6 Wettkämpfe – bei allen kam er damit aufs Siegerpodest und zusätzlich holte die Schülermannschaft, die er gemeinsam mit seinem Bruder Elias bei den A-Schülern bildete, den Deutschen Vizemeistertitel (4813 Punkte) und als Schmankerln gab es dann noch den Meistertitel in Gold für die B-Jugend mit 8281 Punkten gemeinsam mit seinen Trainingskollegen Felix Beilharz, Benjamin Strobel und Bruder David Schalamon. Trainer Bernd Wörner lobt, dass seine Schützlinge bei Wettkämpfen einen sportlichen, aber sehr fairen Wettkampfstil an den Tag legen. Wörner berichtet über die Teilnahme seiner beiden TVL-Schützlinge: „Eine kleine Kuriosität war der Wettkampf der Männlichen Jugend A unter 85 kg, der Kampf von David Schalamon (Jahrgang 2001) und Friedemann Roth (1999), im Gewichtwerfen lagen sie genau gleichauf mit 19,96m. Da Friedemann beim Wiegen etwas leichter gewesen war, bekam er die Goldmedaille zugesprochen und David musste sich mit Silber begnügen, aber beim Dreikampf ergab sich dann die Silbermedaille für David (2189 Punkte) und für Friedemann wurde es dann Bronze (2169 Punkte).“ Auch die TVL-Athleten, die zum ersten Mal bei den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften starteten wie Mateo Körner, Elias Schalamon, Nikolaus Beiharz und auch Luis Hucker ließen sich von der ungewohnten Kulisse eines so großen Wettkampfes und den Wetterkapriolen nicht schrecken, auch wenn sie gegen die z.T. zwei Jahre ältere und erfahrenere Konkurrenz letztlich chancenlos waren.
Die Dreikampf-Ergebnisse der Murgtäler TV-Langenbrand-Athleten (Hammer, Gewicht, Stein, Dreikampf, genannt werden in den Einzelwertungen nur Medaillen) im Überblick:
Schüler A, Gewichtsklasse unter 65 kg: 2. Platz Aaron Schalamon (45,37m, Silber, 23,45m Silber, 10,38m Bronze, 2511 Punkte), 4. Platz Elias Schalamon (40,63m, 23,09 m Bronze, 8,94m, 2302 Punkte), 8. Platz Felix Beilharz (36,02m, 19,62m, 8,02m, 2014 Punkte). Klasse über 65 kg: 5. Platz Mateo Körner (44,63m, 20,16m, 6,68m, 2059 Punkte), 7. Platz Luis Hucker (30,65m, 16,85m, 6,20m, 1668 Punkte), 8. Platz Nikolaus Beilharz (29,31m, 15,16m, 6,89m, 1637 Punkte) . Die Mannschaft Aaron und Elias Schalamon wurde mit 4813 Punkte Vizemeister, die Mannschaft Mateo Körner und Nikolaus Beilharz kam mit 4073 Punkten auf Platz 4.
Männliche Jugend B:
Gewichtsklasse unter 62kg: 1. Aaron Schalamon (43,68m – Gold, 17,65m – Gold, 8,47m – Gold, 2093 Punkte – Gold). Klasse über 72 kg: 4. Felix Beilharz (34,79m, 12,50m, 6,75m, 1605 Punkte). Gewichtsklasse unter 82 kg: 3. Platz David Schalamon – Bronze (49,84m -Silber, 21,47m – Bronze, 9,93m – Bronze, 2463 Punkte – Bronze), 10. Platz Luis Hucker (26,27m, 13,60m, 5,27m, 1393 Punkte). Gewichtsklasse über 82kg: 7. Platz Benjamin Strobel (42,15m, 18,44m, 8,81m, 2120 Punkte). Der Meistertitel in Gold ging mit 8281 Punkten an die B-Jugendmannschaft des TVL (Benjamin Strobel, Aaron Schalamon, Felix Beilharz, David Schalamon).
Männliche Jugend A: Gewichtsklasse unter 85kg: 2. Platz – Silber für David Schalamon (44,96m – Bronze, 19,69m – Silber, 8,40m – Bronze, 2189 Punkte), 3. Platz Friedemann Roth (43,53m, 19,69 – Gold, 8,43m – Silber, 2169 Punkte- Bronze).
Gewichtsklasse über 85kg: 8. Platz Benjamin Strobel (33,49m, 16,65m, 7,18m, 1787 Punkten).
Junioren: Gewichtsklasse unter 90 kg: 6. Friedemann Roth (38,29m, 14,34m, 6,90m, 1746 Punkte). Gewichtsklasse über 90 kg: 7. Leon Wörner (verletzt nicht alle Durchgänge, 1619 Punkte).

Text von Katharina Vogt

Abgelegt unter RKS | Kommentare deaktiviert für RKS: Rasenkraftsport-Nachwuchs erfolgreich in Dissen