SRTV aktuell Blog

Südbadischer Rasenkraftsport- und Tauziehverband e.V.

Archiv für die 'RKS' Kategorie

RKS: Deutsche Meisterschaften und Bundesliga der Rasenkraftsportler in Erfurt

Erstellt von Jörg Hess am 29. Juli 2019

Erfurt-Langenbrand (kv) Vergangenes Wochenende war das thüringische Erfurt ganz in der Hand der Rasenkraftsportler aus ganz Deutschland. Mitten dabei auch die Teilnehmergruppe des Südbadischen Rasenkraftsportverbandes: Sportler des TV Langenbrand und Marc Prell vom TV Haslach, der am zweiten Tag in Erfurt mit einem Sonderstartrecht für den TVL in der zweiten Bundesligamannschaft startete.

Herausragende Teilnehmer aus Sicht des TV Langenbrand waren die beiden Trainingskollegen Simon Krieg und Corsin Wörner. Simon Krieg sicherte sich in der Gewichtsklasse unter 83 kg nicht nur mit 19,30 m den Deutschen Meistertitel im Gewichtwerfen, sondern mit 2144 Punkten auch den Meistertitel im Dreikampf und mit 50,53m den ersten Platz im Hammerwerfen (der Titel Deutscher Meister im Hammerwerfen wird im Rasenkraftsport nicht vergeben sondern nur bei Leichtathletikwettkämpfen). Ebenfalls höchst erfolgreich war Corsin Wörner (Gewichtsklasse unter 98 kg), der das Hammerwerfen mit 61,47 für sich entschied und die beiden Deutschen Meistertitel im Gewichtwerfen (22,85m) und im Dreikampf (2514 Punkte) ins Murgtal holte. In der Gewichtsklasse über 98 kg startete Leon Wörner, der mit 41,38m im Hammerwerfen eine gute Grundlage legte, aber das durchschnittliche Ergebnis von 15,30m beim Gewichtwerfen und die Weite von 6,26 beim Steinstoßen, ließen nicht auf einen Podestplatz hoffen. Trotzdem ist das Dreikampfergebnis von 1779 Punkten ein gutes Saisonergebnis. In der Klasse unter 90 kg startete Kevin Weiß hochmotiviert und erreichte mit 2029 Punkten auch ein gutes Dreikampfergebnis und den verdienten dritten Platz (48,95m Hammer, 17,56m Gewicht, 6,76m Steinstoßen). Friedemann Roth, der mit Simon Krieg gemeinsam in der großen Gruppe in der Gewichtsklasse unter 83kg antrat, reichten seine guten 1803 Punkte im Dreikampf für den 6. Platz (41,64m Hammerwerfen, 14,70m Gewichtwerfen, 6,78m Stein). Seinen ersten Einsatz bei den Deutschen Meisterschaften für Männer hatte David Schalamon. In der Gewichtsklasse unter 77 kg zeigte er sich dem Druck im Wettkampf gegen z.T. 12 Jahre ältere und damit auch deutlich erfahrenere Sportler durchaus gewachsen. Er musste sich letztendlich zwar mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben, das Ergebnis von 1760 Punkten (39,16m Hammer, 16,17m Gewicht, 6,04 Stein) zeigte aber, welches Potential in ihm steckt. Der einzige Teilnehmer des TV Haslach, Marc Prell konnte nach einem erfolgreichen Wettkampf die Bronzemedaille mit in den Südschwarzwald nehmen: mit 1483 Punkten wurde er Dritter (30,42m Hammer, 12,09 Gewichtwerfen, 6,30m Stein). Strahlen konnte TVL-Trainer Bernd Wörner auch über den Erfolg seiner Männermannschaft, die mit 10676 Punkten (Wörner, Wörner, Weiß, Krieg, Schalamon) den Mannschafts-Siegertitel ins Murgtal brachten.

Bundesliga Erfurt

In Erfurt wurde am Tag nach den Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport auch der sogenannte „Bundesliga“-Wettkampf ausgetragen. Der TV Langenbrand war dabei bundesweit der einzige Verein, der zwei Männermannschaften an den Start schickte. Im Unterschied zu den Deutschen Meisterschaften werden bei der Bundesliga die Ergebnisse nach einem Schlüssel aus Wettkämpfer-Körpergewicht in der sogenannten Relativwertung berechnet. Fünf Männermannschaften aus ganz Deutschland stellten sich in der Bundesliga einem weiteren anstrengenden Wettkampf, aber es gelang den Murgtälern in diesem Jahr nicht, ihren Titel zu verteidigen. Die Konkurrenz hatte sich legalerweise zwei vereinsfremde Topathleten in die Mannschaft genommen, so dass die TSG Eppstein den TV Langenbrand vom Thron stoßen konnte. Die erste Männermannschaft (Corsin Wörner, Kevin Weiß, Simon Krieg und David Schalamon) holte sich trotzdem mit 98,82 Relativpunkten den verdienten Vizetitel und nach den Vereinen aus Mutterstadt und Erfurt war der TV Langenbrand mit seiner zweiten Mannschaft auf Platz 5 der Bundesliga zufrieden.

Text: Katharina Vogt (mit freundlicher Genehmigung des Badischen Tagblattes)

Abgelegt unter RKS | Kommentare deaktiviert für RKS: Deutsche Meisterschaften und Bundesliga der Rasenkraftsportler in Erfurt

RKS: Badische Meisterschaften in Langenbrand

Erstellt von Jörg Hess am 4. Juni 2019

Deutscher Rekord bei den Badischen Meisterschaften in Langenbrand

Rasenkraftsportmeisterschaften gut besucht

Langenbrand (kv) In drei Disziplinen messen sich die Sportler beim Rasenkraft: Hammerwerfen, Steinstoßen und Gewichtwerfen. Je nach Ergebnis, Alter und Gewicht des Sportlers werden die Ergebnisse in einem Punktesystem eingerechnet, die abschließende Punktezahl ergibt dann die vierte Wertung: das Dreikampfergebnis. Am vergangenen Samstag trafen sich Sportler aus dem gesamten badischen Bereich auf dem Sportplatz an der Murg, um gegeneinander anzutreten. Der TV Langenbrand gehört als Veranstalter zu einem der Traditionsvereine in der Rasenkraft und stellte selbst das größte Teilnehmerfeld, zusätzlich waren Sportler aus Worms, Mannheim, Karlsruhe und auch dem Südschwarzwald vom SV 69 Furtwangen, KSV St. Georgen und TV Haslach am Start und selbst aus dem Murgtal kamen Nachwuchstalente, denn auch die TG Ötigheim hat wieder junge Nachwuchshoffnungen in ihren Reihen, die engagiert um Punkte und Weiten kämpften. Neben vielen Einzelwertungen, die in der laufenden Saison neue persönliche Bestmarken waren, stellte Luzia Burgbacher SV69 Furtwangen einen neuen Deutschen Rekord auf. Die 61Jährige verbesserte die Rekordliste der Seniorinnen 4 im Steinstoßen mit dem 3kg schweren Wettkampfgerät auf 10,55m – nicht umsonst ist die drahtige Frau auch jedes Jahr einer der besten Teilnehmerinnen bei den Deutschen Meisterschaften ihrer Altersklasse und erfolgreiche Nachwuchstrainerin im Südschwarzwald. Aus Sicht des TV Langenbrand besonders erfolgreich auch das Abschneiden der beiden Männermannschaften. Nachdem die erste Männermannschaft (Wörner Corsin, Mungenast Timo, Krieg Simon, Roth Friedeman) des TVL als Vorjahressieger bereits die Fahrkarte zum Bundesligawettkampf in der Tasche hat, erreichte auch die zweite Männermannschaft mit 90,95 Relativpunkten (Wörner Bastin, Weiß Kevin, Schalamon David und Morlock Hannes) die Qualifikation. Damit wird der TV Langenbrand in diesem Jahr gleich mit zwei Mannschaften versuchen, den Meistertitel erneut ins Murgtal zu holen. Aus Sicht der Veranstalter war der Wettkampftag ein großer Erfolg und eine gute Vorbereitung auch für die Süddeutschen Meisterschaften, die 2020 in Langenbrand ausgetragen werden sollen. Eine große Herausforderung für den kleinen Verein ist es allerdings weniger, die große Zahl von Teilnehmern und Besuchern adäquat zu betreuen, sondern vor allem genügend qualifizierte Kampfrichter vor Ort zu haben, denn die Wettbewerbe werden gleichzeitig an drei Punkten auf dem Sportplatz in Langenbrand ausgetragen, dort werden neben dem Wettkampfbüro im Vereinsheim jeweils mindestens 4 – 5 Kampfrichter und Kampfrichterhelfer benötigt und das über die gesamte Wettkampfdauer – ein logistische Meisterleistung, die auch von Kampfrichtern und Helfern einen Rieseneinsatz abverlangen wird.

Text: Katharina Vogt

Bilder: Marc Prell

Abgelegt unter RKS | Kommentare deaktiviert für RKS: Badische Meisterschaften in Langenbrand

RKS: Südbadische Meisterschaften in Furtwangen

Erstellt von Jörg Hess am 12. Mai 2019

Bei trockenen Witterungsbedingungen mit Wind und Sonne wurden wieder die Südbadischen Meisterschaften in Furtwangen 2019 durchgeführt. Dem Veranstalter SV 69 Furtwangen sowie den Kampfrichtern Danke für die gelungene Veranstaltung. Trotz Verletzungspech und beruflichen Terminen war ein bunt gemischtes Starterfeld in Furtwangen am Start. Deshalb werden die Präsente für die Deutschen Meisterschaften 2018 des SRTV dieses mal später am 01.06 2019 bei den Badischen Meisterschaften in Langenbrand übergeben.

Ein Blumenstrauß wurde für die Deutschen Rekorde an Luzia Burgbacher aus der Saison 2018 ( 3-Kampf und Gewichtwurf bei den Int. Deutschen Seniorenmeisterschaften in Lüchow ) von Marc Prell übergeben .

Text: Marc Prell

Bild: Willi Heldt

Bilder: Marc Prell

Abgelegt unter RKS | Kommentare deaktiviert für RKS: Südbadische Meisterschaften in Furtwangen

RKS: Jugendlehrgang 2019 in Langenbrand

Erstellt von Jörg Hess am 5. Mai 2019

Nachwuchs macht sich auf dem Sportplatz fit

Ganztägiges Intensivtraining der Rasenkraftsportler

Langenbrand (kv) Ein Dutzend junge Sportler des TV Langenbrand und des SV 69 Furtwangen aus dem Südschwarzwald hatten am Samstag einen Intensiv-Tag bei Rasenkrafttrainer Bernd Wörner, Verbandsjugendwart Bastin Wörner und der Langenbrander Vorzeige-Sportler Corsin Wörner auf dem Sportplatz in Langenbrand. Über den ganzen Tag wurden nicht nur die drei Disziplinen (Hammerwerfen, Gewichtwerfen, Steinstoßen) grundlegend und umfassend trainiert, sondern aufgeteilt in drei Trainingsgruppen auch ergänzende Übungen angeboten, um vor allem den Nachwuchsathleten für die laufende Saison mit dem Bewusstsein an den Start zu schicken, dass sie auf einem guten Trainingsstand sind. Bewegungsabläufe, Koordination, Schnellkraft und Ausdauer, Wurftechniken, Krafttraining und Geschwindigkeit sind wichtige Eckpfeiler des ganzheitlichen Trainings, das den dauerhaften Erfolg der Rasenkraftsportler aus dem Murgtal sichert. Das anstrengende und schweißtreibende freiwillige Training belohnte der Südbadische Rasenkraft und Tauziehsportverband mit einer Einladung an die jungen Athleten zum Mittagessen – eine willkommene Stärkung und Pause, bevor am frühen Nachmittag das Training wieder aufgenommen wurde.

Text und Bild: Katharina Vogt

Abgelegt unter RKS | Kommentare deaktiviert für RKS: Jugendlehrgang 2019 in Langenbrand

RKS: Kampfrichterlehrgang 2019 in Langenbrand

Erstellt von Jörg Hess am 5. Mai 2019

Zwei neue Kampfrichter bestehen Prüfung
Erfahrene Kampfrichter besuchen Schulung

Langenbrand (kv) Der Südbadische Rasenkraft- und Tauziehsportverband legt Wert auf gut ausgebildete Kampfrichter, die ihre Kenntnisse regelmäßig einem „Check-up“ unterziehen. Bei dem letzten Lehrgang in Langenbrand brachte Kampfrichter-Obmann Willi Heldt 4 bereits aktive Kampfrichter aus dem ganzen Südbadischen Raum und zwei neue Kandidaten (Marc Prell aus Haslach und Volker Brenner aus Forbach) auf den aktuellen Stand in Sachen Hammer- und Gewichtwerfen sowie Steinstoßen. Die beiden Anwärter bestanden auf Anhieb die Kampfrichterprüfung, denn Marc Prell ist seit Jahren selbst erfolgreicher aktiver Rasenkraftsportler und Volker Brenner war bislang beim TV Langenbrand aktiver Unterstützer und Helfer der Nachwuchs-Rasenkraftsportler. Sie können nun ab sofort von ihren Heimatvereinen und im Rasenkraftsport sowie bei Leichtathletik-Wettkämpfen der Disziplin Hammerwerfen eingesetzt werden. Willi Heldt gratulierte zur bestandenen Prüfung und hieß die beiden im Kreise der „alten Hasen“ willkommen.

Foto v.l.n.r. Volker Brenner, Marc Prell, Katharina Vogt, Willi Heldt, Joachim Wörner, Klaus Striebich. Auf dem Foto fehlt Luzia Burgbacher.

Bild und Text: Katharina Vogt

Abgelegt unter RKS | Kommentare deaktiviert für RKS: Kampfrichterlehrgang 2019 in Langenbrand

RKS: Deutsche Hallenmeisterschaften im Steinstoßen in Mannheim

Erstellt von Jörg Hess am 25. März 2019

Neuer Deutscher Meister in Langenbrand
Saisonauftakt gelungen

Der Saisonauftakt der Rasenkraftsportler des TV Langenbrand bei den Deutschen Hallenmeisterschaften im Steinstoßen in Mannheim war sehr erfolgreich. Aaron Schalamon (Jahrgang 2003) setzte sich in einem starken Teilnehmerfeld bei der männlichen Jugend B in der Gewichtsklasse unter 62 kg mit dem 7,5kg schweren Wettkampfstein erfolgreich an die Spitze der deutschen Nachwuchsathleten. Mit 9,40m lag er fast 1m weiter als der Zweitplatzierte der TSG Dissen und holte so den Meistertitel ins Murgtal.
Elias Schalamon (Gewichtsklasse unter72 kg) erzielte als jüngster Starter in seiner Wettkampfgruppe bei der Männlichen Jugend B gute 8,09m (Platz 9), Benjamin Strobel in der Klasse über 82kg 8,76 (Platz 6) Auch die anderen Teilnehmer des TVL zeigten einen guten Saisonauftakt. Julia Wörner, Weibliche Jugend B unter 65kg, stieß den 5kg Wettkampfstein zum ersten Mal über 8m auf 8,08m. Persönliche Bestleistungen lieferten auch alle Nachwuchssportler bei den Schülern A (+ 65kg, mit dem 5kg Stein) ab: mit 9,94m sicherte sich Elias Schalamon den 4. Platz, gefolgt von Mateo Körner mit 8,72m auf Platz 5 und Trainingskollege Luis Hucker auf Platz 7 mit 7,28m. Bei den A-Jugendlichen wurde Aaron Schalamon in der Klasse unter 65 kg bei seinem zweiten Start „nur“ Vizemeister (7,65m, Bestleistung). Sein Bruder David Schalamon in der nächst höheren Gewichtsklasse (unter 75 kg) erkämpfte sich in einem national gut besetzten Starterfeld mit guten 8,33m den 6. Platz. Auch in der Männerklasse war der TVL mit Hannes Morlock (unter 71kg, 15kg Stein) sehr gut vertreten. Er verpasste nur knapp seine persönliche Bestleistung mit 6,87m, sicherte sich aber mit dieser soliden Leistung den Vizemeistertitel. Besonders spannend war für die Teilnehmer aus dem Murgtal in der Rolle als Zuschauer auch der Wettkampf der Männerklasse über 98kg, denn dort stellte Bob Bertemens (Jahrgang 1993) von der MTG Mannheim mit 13,70m einen neuen Deutschen Rekord auf, fast 5m vor dem Zweitplatzierten. Aus sportlicher Sicht noch nicht zu Ende war der Tag aber für die drei Schüler A, Elias Schalamon, Matteo Körner und Luis Hucker, die am selben Tag noch beim Leichathletikverband bei den Badischen Winterwurfmeisterschaften in Eppingen mit dem Hammer starteten. Mit 50,67m und 51,56m hochzufrieden waren Schalamon und Körner. Luis Hucker dagegen konnte als frisch gebackener badischer Vizemeister der Klasse M15 den Heimweg antreten (34,50m).

Mannheim2
Mannheim2

Text und Bild: Katharina Vogt

Abgelegt unter RKS | Kommentare deaktiviert für RKS: Deutsche Hallenmeisterschaften im Steinstoßen in Mannheim

RKS: Rasenkraftsport-Kampfrichter-Lehrgang am 6. April in Langenbrand

Erstellt von Jörg Hess am 11. März 2019

Am 6. April findet in Langenbrand der Kampfrichter-Lehrgang statt. Die Einladung gibt es hier.

Abgelegt unter RKS | Kommentare deaktiviert für RKS: Rasenkraftsport-Kampfrichter-Lehrgang am 6. April in Langenbrand

RKS: Saisonabschluss Rasenkraftsport

Erstellt von Jörg Hess am 29. Oktober 2018

Forbach-Langenbrand (kv) Saisonabschluss-Wettkampf der Rasenkraftsportler in Langenbrand: da wird nochmal alle Trainingsroutine und Wettkampferfahrung konzentriert abgerufen. Für den Nachwuchs des TV Langenbrand hat sich nach einer gelungenen Saison auch der letzte Wettkampf der Sommersaison auf heimischen Platz ausgezahlt, denn am Wochenende haben sich einige der Nachwuchsathleten einen Platz auf der Deutschen Bestenliste gesichert: Die beiden 2005 geborenen Sportler Elias Schalamon (2908 Punkte im Dreikampf) und Mateo Körner (2402 Punkte) führen nun die deutsche Wertungsliste der B-Schüler auf Platz 1 und 2 an. Auch Paolo Spagnulo hat sich mit einem Dreikampf voller Bestleistungen (Hammerwurf: 56,91m, Gewichtwurf 20,94m, Steinstoßen 5,38m) mit 2174 Wertungspunkten im Dreikampf für 2018 den ersten Platz in der Deutschen Wertungsliste in der Männerklasse gesichert. Seine elsässische Trainingskollegin, die ab sofort ebenfalls bei deutschen Meisterschaften für den TV Langenbrand startet, Valerie Bouton, hat sich ebenfalls auf Anhieb mit 2120 Punkten im Dreikampf den ersten Platz in der Klasse „Seniorinnen 1“ der Deutschen Rasenkraftsportlerinnen erobert, mit persönlichen Bestleistungen von 42,64m im Hammerwerfen und 19,87m im Gewichtwerfen.

Aber nicht nur TVL-Athleten zeigten sich in Top-Form. Auch Marc Prell (Jahrgang 1967), Rasenkraftsportler des TV Haslach aus dem Südschwarzwald, zeigte sich bei schönstem Herbstwetter in Top-Form. Mit 37,37m mit dem Hammer (pers.Bestleistung), 15,05m Gewicht und 8,10m Steinstoßen ergab sich ein Ergebnis von 1860 Punkten im Dreikampf und damit für Prell die führende Position bei den Senioren 3 der Deutschen Bestenliste.

Zufrieden ist das Trainerteam Bernd und Bastin Wörner aber auch mit vielen Bestleistungen ihrer Schützlinge. Die beiden C-Schüler Emil Kroner (Bestleistung Hammer 23,70m) und Jaron Wörner (Bestleistung im Steinstoßen 5,77m und im Dreikampf mit 1377 Punkten) waren die Saison über alse Mannschaft aktiv und steigerten sich gemeinsam zur Jahresbestleistung von 2584 Punkten. Zum ersten Mal außer Konkurrenz startete in dieser Gruppe Toni Kroner, der zwar wegen Fußfehlern im Hammerwerfen ohne gültigen Versuch blieb, aber mit 3,07m beim Gewicht und 2,28m mit dem Stein Hoffnung auf deutlich mehr in der nächsten Saison macht. Auch bei den B-Schülern gab es persönliche Topleistungen: beim Hammerwerfen von Matteo Körner (47,81m) und Nikolaus Beilharz (35,28m), beim Steinstoßen von Elias Schalamon mit 12,64m. Seinen ersten Wettkampf bestritt Bogdan Olario, der sich respektable 1267 Punkte im Dreikampf erkämpfte. Bei den Schülern A knackte Aaron Schalamon in der Gewichtsklasse unter 65kg mit dem 4kg schweren Wettkampf-Hammer das 1. Mal die magische 50m-Marke. In der Klasse über 65kg steigerte sich Luis Hucker beim Hammerwerfen auf 36m Saisonbestleistung und auch beim Steinstoßen gelang die Verbesserung der Bestweite auf 7,06 m, so dass Hucker zum Saisonende auch eine neue Bestmarke im Dreikampf hat: 1822m. Bei der männlichen Jugend B steigerte David Schalamon seine Saisonbestmarke im Gewichtwerfen auf 23,20m. Bei der Männlichen Jugend A verbesserte Friedemann Roth gleich zwei seiner Bestleistungen: Hammerwerfen (48,41m) und Steinstoßen (8,50m). Und auch die Schülerinnen des TV Langenbrand zeigten sich gut in Form. Bei den C-Schülerinnen legte Annalisa Körner beim Gewichtwerfen (12,20m) und Steinstoßen (5,33m) noch eine große Schippe auf ihre Jahresleistung und bei den Schülerinnen A verbesserte Julia Wörner mit 32,45m im Hammerwerfen und 18,12m beim Gewichtwerfen trotz einer nur durchschnittlichen Steinstoßleistung von 10,13m ihre Dreikampfpunkte auf eine Saisonbestleistung von 2075 Punkten. Mit einem gemeinsamen Flammkuchenessen am Abend feierten die Rasenkraftsportler das Ende der Sommersaison. Im Rahmen des abendlichen gemütlichen Beisammensein fand auch die Übergabe der Siegerurkunden statt. Unter den Augen von Abteilungsleiter Bernd Wörner übernahm das zu Freude der Jugendlichen Matteo Körner, der gekonnt die Leistungen seiner Trainingskollegen würdigte. Trainiert wird ab sofort jetzt wieder jeden Mittwoch in der Sporthalle in Langenbrand, nur das Wurftraining findet nach Absprache auf dem Sportplatz statt.

 

 


Aaron Schalamon (links) hat zum Ende der Sommersaison zum ersten Mal in einem Wettkampf die magische 50-Meter-Marke mit dem Hammer geknackt, sein Teamkollege Matteo Körner gratulierte im Namen des TV Langenbrand.

 

Überraschend legte Friedemann Roth zum Saisonende in der Männliche Jugend A noch eine deutliche Leistungssteigerung vor – Teamkollege Matteo Körner gratulierte im Namen des TV Langenbrand.

 

 

Matteo Körner (rechts) ist seit letztem Wochenende auf Platz 2 der Deutschen Bestenliste im Rasenkraftsport (Schüler B), er übernahm nach dem Wettkampf die Urkundenübergabe an seine Teamkollegen – auch an Nikolaus Beilharz aus der starken Wettkampfgruppe der Schüler B des TV Langenbrand, der den dritten Platz im Dreikampf erreichte.

 

Text und Bilder von Katharina Vogt

Abgelegt unter RKS | Kommentare deaktiviert für RKS: Saisonabschluss Rasenkraftsport

RKS: Langenbrand verteidigt Bundesliga-Titel

Erstellt von Jörg Hess am 29. Oktober 2018

TVL stellt erfolgreichste Mannschaft in Relativwertung

Forbach-Langenbrand/Dischingen (kv) Traditionell wird am Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport ein zusätzlicher Wettbewerb mit anderen Grundlage veranstaltet: Die Bundesliga der Mannschaften. Großer Unterschied zu den Deutschen Meisterschaften ist die Relativwertung des Gewichts der Teilnehmer: startet bei „normalen“ Rasenkraftsportmeisterschaften jeder Sportler in „seiner“ Gewichtsklasse und die Ergebnisse in den drei Disziplinen Hammerwerfen, Gewichtwerfen und Steinstoßen werden nach einem festgelegten Schlüssel aus Alter, Gewichtsklasse (z.B. bis 98 kg oder unter 77kg) des Athleten umgerechnet. Daraus sich ergebende Punkte führen dann zu den Platzierungen. Anders bei der Bundesliga der Männermannschaften. Dort versucht der Trainer Mannschaften aus vier Athleten zusammenzustellen, deren Ergebnisse dann durch das Gewicht der Mannschaft (berechnet bis maximal 106 kg) geteilt werden. Es gibt Stimmen, die diese Berechnung für deutlich fairer halten als das sonst übliche Rasenkraftreglement, aber auf jeden Fall ist es spannend zu sehen, wie sich die Mannschaftsergebnisse verschieben können.

In Dischingen, dem Austragungsort der diesjährigen Bundesliga-Wettkämpfe, war der TV Langenbrand mit 2 Mannschaften am Start. Die Mannschaft 1 (Corsin Wörner, Timo Mungenast, Simon und Philip Krieg) gelang es sich in einem spannenden Wettkampf knapp vor die Konkurrenz aus Dischingen und Waiblingen zu setzen und damit den Bundesliga-Titel zu verteidigen, den sie bereits 2017 gewonnen hatten. Mit 100,77 Punkten wurden sie Bundesliga-Meister, das auch dank einer sehr guten Gewichtwurfleistung (23,14m) von Kapitän Corsin Wörner. Auch die zweite Mannschaft aus dem Murgtal gab ihr Bestes und konnte sich noch im guten Mittelfeld der Bundesliga platzieren. Mit den Brüdern Leon und Bastin Wörner, Andreas Scherbarth und Hannes Morlock erzielte die Mannschaft TVL 2 mit 80,69 den sechsten Platz.

Text von Katharina Vogt

Abgelegt unter RKS | Kommentare deaktiviert für RKS: Langenbrand verteidigt Bundesliga-Titel

RKS: Rasenkraftsport-Nachwuchs erfolgreich in Dissen

Erstellt von Jörg Hess am 29. Oktober 2018

Eiskaltes Regenwetter erschwerte die Bedingungen bei den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften im niedersächsischen Dissen am vergangenen Wochenende. Aber der Rasensport-Nachwuchs aus dem Murgtal ließ sich vom Wetter nicht beeindrucken und kam hoch dekoriert zurück in die Heimat: 4 Goldmedaillen, 5x Silber und 7x Bronze in den Einzelwertungen, dazu noch den Mannschaftstitel in Gold für die B-Jugend und in Silber für die Schülermannschaft A. Die beiden Trainer Bernd und Bastin Wörner vom TV Langenbrand, die mit 10 Nachwuchsathleten übers ganze Wochenende nach Dissen gereist waren, zogen eine sehr zufriedene Bilanz.

Dissen- Forbach (kv) Herausragend war das Ergebnis von Aaron Schalamon (Jahrgang 2003). Der talentierte Loffenauer, der seit Jahren in Langenbrand trainiert, kam mit insgesamt 3 Goldmedaillen, 2 Silber- und 1 Bronzemedaille zurück ins Murgtal. Er hatte bei den deutschen Nachwuchsmeisterschaften nämlich nicht nur erfolgreich in seiner Alters- und Gewichtsklasse (Schüler A unter 65 kg: 45,37m Hammer, 23,45m Gewicht, 10,38m Stein, 2511 Punkte) teilgenommen, sondern hatte sich zudem auch mit den Athleten der nächsthöheren Altersklasse gemessen (Männliche Jugend B, über 62 kg: Hammer 43,68m, Gewicht 17,65m, Stein 847m, Dreikampf-Punkte: 2093). Beim Rasenkraftsport werden 3 Disziplinen gewertet: Hammerwerfen, Gewichtwerfen und Steinstoßen, zudem werden alle drei Ergebnisse über ein Punktesystem gesondert bewertet, das Ergebnis ist der sog. „Dreikampf“. Für Aaron Schalamon waren das insgesamt 6 Wettkämpfe – bei allen kam er damit aufs Siegerpodest und zusätzlich holte die Schülermannschaft, die er gemeinsam mit seinem Bruder Elias bei den A-Schülern bildete, den Deutschen Vizemeistertitel (4813 Punkte) und als Schmankerln gab es dann noch den Meistertitel in Gold für die B-Jugend mit 8281 Punkten gemeinsam mit seinen Trainingskollegen Felix Beilharz, Benjamin Strobel und Bruder David Schalamon. Trainer Bernd Wörner lobt, dass seine Schützlinge bei Wettkämpfen einen sportlichen, aber sehr fairen Wettkampfstil an den Tag legen. Wörner berichtet über die Teilnahme seiner beiden TVL-Schützlinge: „Eine kleine Kuriosität war der Wettkampf der Männlichen Jugend A unter 85 kg, der Kampf von David Schalamon (Jahrgang 2001) und Friedemann Roth (1999), im Gewichtwerfen lagen sie genau gleichauf mit 19,96m. Da Friedemann beim Wiegen etwas leichter gewesen war, bekam er die Goldmedaille zugesprochen und David musste sich mit Silber begnügen, aber beim Dreikampf ergab sich dann die Silbermedaille für David (2189 Punkte) und für Friedemann wurde es dann Bronze (2169 Punkte).“ Auch die TVL-Athleten, die zum ersten Mal bei den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften starteten wie Mateo Körner, Elias Schalamon, Nikolaus Beiharz und auch Luis Hucker ließen sich von der ungewohnten Kulisse eines so großen Wettkampfes und den Wetterkapriolen nicht schrecken, auch wenn sie gegen die z.T. zwei Jahre ältere und erfahrenere Konkurrenz letztlich chancenlos waren.
Die Dreikampf-Ergebnisse der Murgtäler TV-Langenbrand-Athleten (Hammer, Gewicht, Stein, Dreikampf, genannt werden in den Einzelwertungen nur Medaillen) im Überblick:
Schüler A, Gewichtsklasse unter 65 kg: 2. Platz Aaron Schalamon (45,37m, Silber, 23,45m Silber, 10,38m Bronze, 2511 Punkte), 4. Platz Elias Schalamon (40,63m, 23,09 m Bronze, 8,94m, 2302 Punkte), 8. Platz Felix Beilharz (36,02m, 19,62m, 8,02m, 2014 Punkte). Klasse über 65 kg: 5. Platz Mateo Körner (44,63m, 20,16m, 6,68m, 2059 Punkte), 7. Platz Luis Hucker (30,65m, 16,85m, 6,20m, 1668 Punkte), 8. Platz Nikolaus Beilharz (29,31m, 15,16m, 6,89m, 1637 Punkte) . Die Mannschaft Aaron und Elias Schalamon wurde mit 4813 Punkte Vizemeister, die Mannschaft Mateo Körner und Nikolaus Beilharz kam mit 4073 Punkten auf Platz 4.
Männliche Jugend B:
Gewichtsklasse unter 62kg: 1. Aaron Schalamon (43,68m – Gold, 17,65m – Gold, 8,47m – Gold, 2093 Punkte – Gold). Klasse über 72 kg: 4. Felix Beilharz (34,79m, 12,50m, 6,75m, 1605 Punkte). Gewichtsklasse unter 82 kg: 3. Platz David Schalamon – Bronze (49,84m -Silber, 21,47m – Bronze, 9,93m – Bronze, 2463 Punkte – Bronze), 10. Platz Luis Hucker (26,27m, 13,60m, 5,27m, 1393 Punkte). Gewichtsklasse über 82kg: 7. Platz Benjamin Strobel (42,15m, 18,44m, 8,81m, 2120 Punkte). Der Meistertitel in Gold ging mit 8281 Punkten an die B-Jugendmannschaft des TVL (Benjamin Strobel, Aaron Schalamon, Felix Beilharz, David Schalamon).
Männliche Jugend A: Gewichtsklasse unter 85kg: 2. Platz – Silber für David Schalamon (44,96m – Bronze, 19,69m – Silber, 8,40m – Bronze, 2189 Punkte), 3. Platz Friedemann Roth (43,53m, 19,69 – Gold, 8,43m – Silber, 2169 Punkte- Bronze).
Gewichtsklasse über 85kg: 8. Platz Benjamin Strobel (33,49m, 16,65m, 7,18m, 1787 Punkten).
Junioren: Gewichtsklasse unter 90 kg: 6. Friedemann Roth (38,29m, 14,34m, 6,90m, 1746 Punkte). Gewichtsklasse über 90 kg: 7. Leon Wörner (verletzt nicht alle Durchgänge, 1619 Punkte).

Text von Katharina Vogt

Abgelegt unter RKS | Kommentare deaktiviert für RKS: Rasenkraftsport-Nachwuchs erfolgreich in Dissen